Share artice.

Artikel - «Puck Off!» statt F**** off

Ich habe mich vor kurzem gefragt, ob diese Zeit unter dem Joch von Covid19 auch etwas Positives für mich hat. «Nein, natürlich nicht», lautete die erste Antwort an mich selbst - und dann ist mir doch noch eine Geschichte eingefallen.

Ja, eigentlich war er schon tot, bevor er geboren wurde: Unser Podcast «Puck Off!». Es war irgendwann im Jahre 2018 als wir – und mit wir meine ich Gabriel Gasser und meine Wenigkeit – das erste Mal darüber diskutierten, einen Podcast ins Leben zu rufen. Damals erlebte das Medium «Podcast» gerade seine Renaissance, schwebte aber noch nicht in jenen Hype-Sphären. Heute hat man ja schon fast das Gefühl, dass jeder, der einen Instagram-Account hat, auch einen eigenen Podcast hat. 


Auf jeden Fall waren Gabriel und ich damals grosse Fans des Bundesliga-Podcasts «Fussball MML» und dachten uns: «Hey, eigentlich sind wir doch auch so witzig wie die drei Dudes von MML, wir sollten auch einen Podcast aufnehmen.» Gesagt, getan.

Die meistgehörten 
Episoden

Wir holten kurzerhand die Expertise von Andi Hagmann und den Bündner-Charme von Lars Nay an Bord und nahmen die ersten Folgen auf. Die Resonanz und die Begeisterung auf der MySports-Redaktion hielten sich in Grenzen. Und nach nur zehn Episoden wurde uns nahegelegt, unsere Zeit-Ressourcen anders einzusetzen. «F**** off» «Puck Off!» starb am 2. Februar 2019. Gerne würde ich sagen: Vielleicht waren wir unserer Zeit voraus. Vielleicht war aber unser Konzept noch nicht ganz ausgereift.

Danke 
Corona

Und dann, rund 13 Monate später, kam Corona. Es kam Homeoffice. Es ging in die Playoffs. Es gab viel Zeit. Und  «Puck Off!» wurde zurück ins Leben gerufen. Wir begannen regelmässig Gäste in unsere Viererrunde einzuladen und redeten über Wichtiges und Unwichtiges.  Darüber, wie man den Ligamodus ändern könnte/sollte und darüber, welche Songs Lakers-Verteidiger Dominik Egli gerne hört (übrigens immer noch eine der meistgehörten Folgen). Wir lancierten eine Online-Petition und starteten den Verkauf von «Puck Off!»-Masken.

Es ist jetzt nicht so, dass jede Folge 10‘000 Klicks (oder Listeners) hat, aber es hat sich eine kleine, treue «Puck Off!»-Community gebildet, die sich jede Woche auf unseren Podcast freut. Und das freut uns. An dieser Stelle ein fettes «Merci» an euch da draussen! Ob 2018 oder 2020, beim podcasten ging es uns immer um eines: Spass haben & die Leute unterhalten. In diesem Sinne: Danke euch & für einmal auch danke Corona - du hast «Puck Off!» zur zweiten Chance verholfen.

Die erste 
Episode

Der Mysports
-blog

In unregelmässig regelmässigen Abständen werden hier Beiträge rund um Eishockey, den Sport und MySports publiziert. Geschrieben werden die Einträge von den MySports-Redaktoren & den MySports-Experten.