Share artice.

Artikel - Ein schmaler Grat auf dem Free-Agent-Markt

Nach dem Draft ist vor dem «Free-Agent-Rausch». Thomas Roost analysiert in seiner neusten Kolumne die ersten spektakulären Neuverpflichtungen. Die Kolumne bezieht sich auf den Stand am 14. Juli 2022 um 9 Uhr.

Die Höhepunkte in der NHL folgen Schlag auf Schlag. Nach dem unglaublich hochklassigen Stanley Cup Finale folgten die spektakulären Drafttage mit spannenden Trades und jetzt verfolgen wir mit Spannung, was sich auf dem Free Agent Markt bewegt. Beim Niederschreiben dieser Zeilen sind bereits viele Würfel gefallen, aber wo Nino Niederreiter in der nächsten Saison spielt, steht noch nicht fest. Wo zieht es den Offensivverteidiger John Klingberg hin und was ist mit dem Avalanceh Top-Shot Nazem Kadri? Auch bei der «Causa» Bergeron ist die Kuh noch nicht ganz vom Eis. Hingegen hat sich Johnny Gaudreau doch etwas überraschend für die Columbus Blue Jackets entschieden. Er hat offensichtlich noch besser dotierte Angebote aus seinem Heimat-Raum NY, NJ, PHI ausgeschlagen und dies wurde kaum erwartet.

Im Vorfeld des 12. Juli (offizielle Eröffnung des Free Agent Markts) wurde u.a. über die folgenden potenziellen Free Agents wild spekuliert, einige davon wurden von den bisherigen Teams wenige Tage oder wenige Stunden vor Eröffnung des Marktes unter Vertrag genommen. In der Folge in roter Farbe neue Deals für die wichtigsten Free Agent Spieler bei denen in den letzten Tagen und Stunden die Tinte auf den Verträgen getrocknet ist. Dieser Free Agent Rausch ist hoch interessant und ich empfehle allen NHL-Nerds und Fans, das Geschehen laufend, stündlich zu verfolgen. 

Wie verrückt und rückblickend schmerzhaft der Free-Agent-Rausch für die Teams sein kann zeigt ein Blick zurück vor 6 Jahren. Damals wurden z.B. folgende Free Agents im süssen Dunstnebel des Erfolgsrauschs vergoldet:

Milan Lucic – 7 Jahre 42 Mio
Kyle Okposo – 7 Jahre 42 Mio
Andrew Ladd – 7 Jahre 38.5 Mio
Loui Eriksson – 6 Jahre 36 Mio
Frans Nielsen – 6 Jahre 31.5 Mio
David Backes – 5 Jahre 30 Mio
Troy Brouwer – 4 Jahre 18 Mio

Ich wette, dass sich alle betroffenen GMs aus heutiger Sicht die Haare raufen, diese Verträge unterschrieben zu haben. Andererseits ist man immer dem Prinzip Hoffnung verpflichtet und schätzt die eigenen Chancen zu den «Contendern» — zu den Teams mit Titelchancen — zu gehören tendenziell zu hoch ein und glaubt mit dem einen und anderen zusätzlichen Puzzleteil den letzten Schritt tun zu können. Dieses vermeintlich letzte Puzzleteil wird in aller Regel massiv überbezahlt.

Nachfolgend die Spieler, die in den letzten und auch kommenden Tagen damit rechnen konnten, resp. können, vergoldet zu werden.


Torhüter

Name neu Cap Hit Mio
Darcy Kuemper (32j. COL WSH bis 26/27  5.3
ack Campbell, 30j. TOR EDM bis 27/28 5.0 Oil 
Marc-André Fleury, 37j. MIN MIN bis 23/24 3.5
Ilya Samsonov, 25j. WSH  TOR bis 22/23 1.8

 

Verteidiger

Name neu Cap Hit Mio
Kris Letang, 35j. PIT PIT bis 27/28 6.1  
John Klingberg, 29j. DAL ? ?
Alex Edler, 36j. LA LA bis 22/23 0.8
Ben Chiarot, 31, FLA DET bis 25/26 4.8

 

Stürmer

Stürmer neu Cap Hit Mio
Patrice Bergeron, 36j. BOS ? ?
Johnny Gaudreau, 28j. CGY CBJ bis 28/29  9.8
Nazem Kadri, 31j. COL ? ?
Evgeni Malkin, 35j. PIT PIT bis 25/26 6.1
Claude Giroux, 34j. FLA OTT bis 24/25 6.5 
Andre Burakovsky, 27j. COL SEA bis 26/27 5.5
David Perron, 34j. STL DET bis 23/24  4.8
Filip Forsberg, 27j. NSH NSH bis 29/30 8.5
Valeri Nichushkin, 27j. COL COL bis 29/30 6.1
Ondrej Palat, 31j. TB NJ bis 26/27 6.0?
Vincent Trocheck, 29j. CAR NYR bis 28/29 5.6
Evander Kane, 30j. EDM EDM bis 26/27 5.1
Nino Niederreiter, 29j. CAR ? ?
Rickard Rakell, 29j. PIT PIT bis 27/28 5.0

 

Die Gewinner (Stand 14.07.22 / 08.00 Uhr MEZ):

Die Ottawa Senators haben sich nach dem Trade für den Super-Sniper Alex DeBrincat auch die Rechte an der Philly-Legende Claude Giroux gesichert und sind auf einmal eine auch sportlich ernst zu nehmende Franchise. Mit Giroux, De-Brincat, Stützle, Batherson, Tkachuk, Chabot und Talbot kann sich das Senators Roster wirklich sehen lassen.

Columbus Blue Jackets (Zuzug von Johnny Gaudreau. Möglich gemacht u.a. durch viel vorhandenen Cap-Space).

Die Detroit Red Wings sind jetzt nach dem Draft und der Free Agent Frenzy deutlich besser aufgestellt als zuvor. Im Free Agent Teich haben sie sich Copp, Kubalik, Perron und Chiarot geschnappt.

Zurückblickend auf das Geschehen während des Drafts gehören sicher auch die Montreal Canadiens zu den Gewinnern der letzten Tage. Mit dem vermutlich bereits als wahrscheinliche Option in Hinterhand zu wissenden Trade für den Center Kirby Dach, haben sich die Habs für Slavkovsky als Nr.1 Overall-Pick entschieden. Wenn es jetzt der Player Development Staff der Canadiens schafft, die Infight-Schwäche von Dach wenigstens in einen Grauzonenbereich zu verschieben, dann stehen sie mit einem wirklich guten jungen Center, einem Top-Flügel und mit dem vermutlich viel zu spät gedrafteten, klein gewachsenen Verteidiger Lane Hutson sehr viel besser da als vor dem Draft. 

Die Verlierer:

Calgary Flames (Verlust ohne Kompensation von Johnny Gaudreau). Die Philadelphia Flyers und die New York Islanders galten bis zuletzt als die Favoriten im «Johnny Gaudreau-Sweepssteak» und stehen jetzt mit leeren Händen da. Auch die Florida Panthers sehe ich vorläufig eher auf der Verliererseite.

Eine allgemeine Würdigung:
Einigen Teams ist es gelungen, die Spieler zu halten, auch wenn dies zum Teil nur nach aufwühlenden (Malkin) oder komplizierten (Forsberg) Verhandlungen zustande gekommen ist. Evander Kane hat einen verhältnismässig «teamfriendly» Vertrag in Edmonton unterschrieben. Er bedankt sich für die Chance, die ihm die Oilers nach seinen privaten Turbulenzen gegeben haben und sieht in Edmonton das Potenzial zum Stanley Cup Contender. Nachdem Evander Kane gehalten werden konnte, galt für Edmonton «Oil you need a new goalie»… ;-) Calgary konnte trotz eines Superangebots «Johnny Hockey» Gaudreau nicht halten. Er wird Vater und er selbst wie auch seine Frau stammen aus dem Dreistaatendreieck an der Ostküste und haben sich aus familiären Gründen entschieden, ein Team an der Ostküste zu wählen – jetzt ist es allerdings Columbus, Ohio, d.h. nicht direkt die Ostküste.

Die Carolina Hurricanes sicherten sich in einem Trade mit den San Jose Sharks den hünenhaften Verteidiger Brent Burns, der auch schon als Powerforward eingesetzt wurde. Auch Max Pacioretty Die Sharks bezahlen aber weiterhin einen Drittel des Salärs. Tampa hat den RFA (Restricted Free Agent) Mikhail Sergachev mit einem 8-Jahresvertrag und einem Cap-Hit von 8.5 Mio langfristig an sich gebunden. Sergachev hat sich neben Hedman zum wichtigsten Verteidiger bei den Bolts entwickelt. Zudem konnten die Bolts auch Cirelli und Cernak langfristig an sich binden, dies allerdings zu einer ziemlich deftigen Cap-Hit-Belastung, wie ich meine.p

Sehr interessant wird zu beobachten sein, wie sich die beiden Altstars Kane und Toews in Chicago verhalten werden. Chicago setzt voll auf einen Rebuild und hofft im nächsten Draft auf Connor Bedard. Kurz- bis mittelfristig werden die Blackhawks aber nicht kompetitiv sein und dies ist keine Option für Spieler wie Kane und Toews. Ich erwarte darum im einen oder sogar in beiden dieser Fälle, dass sie nicht auf ihren No-Trade-Klauseln beharren und einem Trade zu einem Contender zustimmen werden. Tendenziell erwarte ich aber diese Trades erst im Hinblick auf die Tradedeadline im Winter, dieses Zeitfenster ermöglicht für alle Parteien mehr Optionen. 

Interessant auch der Trade von Goalie Matt Murray zu den Toronto Maple Leafs. Hier stellt sich die Frage: Ist Matt Murray tatsächlich der bessere Goalie als Jack Campbell? Spannend die Situation um David Krejci. Er ist vor der letzten Saison aus privaten Gründen nach Tschechien zurückgekehrt; jetzt verdichten sich aber die Gerüchte, dass er noch einmal in Boston unterschreiben wird, vermutlich in Abhängigkeit zur Situation um den Bruins Star David Pastrnak. 

Remote video URL

Das sind die allerneusten Gerüchte:

Die New York Rangers und die Colorado Avalanche operieren aggressiv mit Tradeangeboten für Patrik Kane von den Blackhawks.

Spannend die Situation um David Krejci. Er ist vor der letzten Saison aus privaten Gründen nach Tschechien zurückgekehrt; jetzt verdichten sich aber die Gerüchte, dass er noch einmal in Boston unterschreiben wird, vermutlich in Abhängigkeit zur Situation um die Bruins Stars David Pastrnak und Patrice Bergeron. 

Die Winnipeg Jets sind an Jonathan Toews interessiert.

Der teure Nr.1-Goalie Bobrovsky wird von den Florida Panthers auf dem Trademarkt angeboten.

Die San Jose Sharks haben sich zusammen mit den Chicago Blackhawks in den Rebuild-Modus verabschiedet und der neue GM, Mike Grier, setzt bereits seine Duftmarke und verabschiedet mehrere verletzungsanfällige Jungs. Gerüchteweise versucht er sein Team mit mehr Physis und Intensität zu bestücken.

Wie eingangs erwähnt: Vieles hat sich im Free Agent Markt in den ersten 18 Stunden entschieden, aber noch nicht alles: Wo landet El Nino? Durch den Hurricanes Trade für «Max Pac» Pacioretty stehen die Zeichen wieder etwas mehr auf Abschied für Nino Niederreiter. 

Malgin nach Toronto

Aus Schweizer Sicht war natürlich auch die News interessant, dass Denis Malgin zurück in NHL geht. Die Toronto Maple Leafs haben als Minor-Akquistion die Vertragsunterzeichnung mit Denis Malgin gemeldet. Malgin erhält eine Art "Try-Out-Vertrag" für ein Jahr. Eine Verpflichtung die aus Sicht der Maple Leafs Sinn macht hinsichtlich Breite bei den Vertiefungsspielern. Für die ZSC Lions ist es bitter, ihr bester Spieler ist weg und einen gleichwertigen Spieler mit Schweizer Lizenz werden sie bis zum Saisonbeginn nicht finden. Zug damit vor dem "Threepeat"?

  


Thomas Roost

Thomas Roost ist seit 1996 NHL-Scout für den Central Scouting Service und verfolgt die beste Liga der Welt hautnah.  Für MySports ist Roost als NHL-Experte & Co-Kommentator im Einsatz. In seiner wöchtenlichen Kolumne «Roosts Ramblings» schreibt er über Themen aus der NHL und der grossen Hockey-Welt.

https://www.thomasroost.com I Twitter: @thomasroost

ROOST RAMBLINGS – 
WEITERE KOLUMNEN