Share artice.

Artikel - Ein Blick in die Geschichtsbücher – Rekorde und Statistiken aus der NHL

Rekorde, Statistiken und Meilensteine hatten im amerikanischen Profisport schon immer eine ganz besondere Bedeutung und sie haben es noch immer. Nirgendwo auf dem Erdplaneten werden Rekorde und Meilensteine mit derart viel Pathos und Respekt zelebriert wie in Nordamerika und somit auch in der NHL. In der Folge werde ich einige Rekorde für die gefühlte «Ewigkeit» und auch andere auflisten, dabei kommen skurrile, obskure und witzige Rekorde nicht zu kurz 😉

Die meisten Tore und so?

Nicht überraschend und ja, doch: Wayne Gretzky, er schaffte im Verlauf seiner NHL-Karriere 894 Tore!

Auch betreffend Scorerpunkte (2857), Unterzahltore (73), Playofftore (122), Assists (1963) Hattricks (50) und Goals ins leere Tor (56) ist Wayne Gretzky unübertroffen. Aber nicht alle Rekorde gehören Wayne Gretzky: Die meisten Ueberzahltore gehören mit 276 Alexander Ovechkin… and more to come. Die meisten Game Winners (135) hat Jaromir Jagr erzielt, alles gaaaaaanz grosse Namen in der Welt des Eishockeys.

Ueberraschung!

Vermutlich wird kaum jemand – ohne zu googeln – wissen, wer denn am meisten Shootout (Penalty) Tore erzielt hat. Es ist der Däne Frans Nielsen mit 49 Penalty Toren, ein wahrer Spezialist!

Die meisten Scorerpunkte pro Spiel erzielten Mario Lemieux und Patrik Sundström mit je 8 Punkten, wow!

Der Verteidiger Keith Yandle von den Philadelphia Flyers spielte 989 Spiele in Folge, ehe er von Coach Mike Yeo auf die Ersatzbank verbannt wurde. Dies hat bei vielen Beobachtern Unverständnis ausgelöst, denn Yandle fehlten nur noch gerade 11 Spiele für die magische Zahl von 1000. Allerdings gilt Yandle seit geraumer Zeit als einer der schlechtesten NHL-Verteidiger, somit hatte Yeo sportliche Gründe auf seiner argumentativen Seite. Yandle wird wohl bald überholt von einem Spieler dem ich dies nie und nimmer zugetraut hätte: Phil «the Thrill» Kessel von den Arizona Coyotes! Kaum ein Spieler macht bei oberflächlicher Betrachtung einen derart untrainierten Eindruck als Phil Kessel und dieser Phil Kessel wird neuer Marathonman in der NHL? Common! Aber exakt dies sind doch die wirklich schönen Geschichten!

Einige skurrile Rekorde gefällig?

Leon Draisaitl skorte 2019 105 Punkte und erhielt trotzdem keine einzige Stimme bei der Vergabe der Hart-Trophy aber Draisaitl ist trotz dieser absurden Tatsache bei weitem nicht Rekordhalter. Bernie Nicholls «Broadway Bernie», skorte in der Saison 88-89 – damals in den Diensten der LA Kings - 150! Scorerpunkte, davon 70 Tore, ohne, dass er bei der Hart-Trophy Wahl auch nur eine einzige Stimme erhalten hat. Offensichtlich wurde die lebenslustige Art von «Broadway Bernie» von den Journalisten nicht goutiert…

Ron Hextall, der aktuelle GM bei den Pittsburgh Penguins, hält den zweifelhaften Rekord von 113 Strafminuten für einen Goalie (Saison 88/89). An zweiter und dritter Stelle in dieser Rangliste…liegt wiederum Ron Hextall (104 Strafminuten in der Saison 87/88 und 89 Strafminuten in der Saison 86/87.

Die gute alte Plus/Minus-Statistik, die mit am Abstand meist überschätzte Statistik im Eishockey. Trotzdem, wenn die Zahlen sehr extrem sind, dann sagen selbst die umstrittensten Statistiken etwas aus. Here we go: Verteidiger Tom Bladen, Philadelphia Flyers, beendete das Spiel 1977 gegen die Cleveland Barons mit einer sagenhaften Plus 10 Bilanz, das Spiel haben die Flyers mit 11-1 gewonnen. Dazu hat Bladen 8 Scorerpunkte in diesem einen Spiel beigesteuert.

  


Thomas Roost

Thomas Roost ist seit 1996 NHL-Scout für den Central Scouting Service und verfolgt die beste Liga der Welt hautnah.  Für MySports ist Roost als NHL-Experte & Co-Kommentator im Einsatz. In seiner wöchtenlichen Kolumne «Roosts Ramblings» schreibt er über Themen aus der NHL und der grossen Hockey-Welt.

https://www.thomasroost.com I Twitter: @thomasroost

ROOST RAMBLINGS – 
WEITERE KOLUMNEN